Das Jahrbuch 2014 ist da

Wennigsen. Bilder vom Indien-Projekt, von Aufführungen, aus der Caféteria: Die Schüler der KGS blättern sich derzeit durch das Jahrbuch 2014. Es ist in einer Auflage von 1300 Stück erschienen – „und so dick wie nie“, sagte Schulleiterin Annette Harnitz. Viele Schüler loben das neue Design, bei dem zum Beispiel die Klassenfotos besser zur Geltung kommen. Die Schüler können das Jahrbuch mit nach Hause nehmen, die Eltern haben dann die Gelegenheit zu entscheiden, ob es gekauft wird. Im Gesamtpaket, zu dem zusätzliche Fotos der Schüler und ihrer Mitschüler gehören, kostet es 20 Euro. Auf den letzten beiden Seiten des Jahrbuchs können Einzelfotos der gesamten Klasse platziert werden. Die Schulleiterin, die selbst diverse Wochenenden an dem Jahrbuch gearbeitet hat, freut sich, dass viele Eltern, Lehrer und Schüler Text- und Fotobeiträge für den Band geliefert haben. Besonders wolle sie sich bei Heiko Minde, Leiter des Gymnasialzweigs, und dem Sekretariat der Schule für die Mitarbeit bedanken, sagte Harnitz.rob
Über „Suchtgefahren im Alltag“ referiert Wolfgang Kiehl vom Projekt Suchtmobil am Mittwoch, 9. Juli, in der Sophie-Scholl-Gesamtschule. Die Klassenlehrkräfte des siebten Jahrgangs empfänden es als Aufgabe, Schüler, die zum Teil ihre Grenzen austesten wollten, auch auf potenzielle Gefahren hinzuweisen, sagt Direktorin Annette Harnitz. Das Thema finde deshalb auch im Unterricht Berücksichtigung.rob
04.07.2014 / LKCZ Seite 12 Ressort: WENN

 

 

Letzte Änderung: 06.03.2018
© 2018 KGS-Wennigsen