Vielfalt im Fachbereich geschichtlich-soziale Weltkunde (GSW)

Der Fachbereich GSW umfasst die Unterrichtsfächer Geschichte, Erdkunde und Politik-Wirtschaft und wird fächerübergreifend unterrichtet. Ausgehend von den Erfahrungen, Interessen und Alltagsvorstellungen der Schülerinnen und Schüler soll der GSW-Unterricht zur Aneignung und Vertiefung von Fachkenntnissen, zur Vermittlung von Methoden der Erkenntnisgewinnung und zur verantwortlichen Teilnahme am politischen Leben führen. Verantwortliches Handeln setzt dabei Kenntnisse historischen Wandels und kulturräumlicher Entwicklung, Kenntnisse politischer Strukturen sowie einen kritischen Umgang mit Medien voraus.

In den integrativen Klassen der Jahrgänge 5-7 lernen die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schulzweige miteinander. Im zusätzlichen Projektunterricht, der in der Regel von zwei Lehrkräften betreut wird, stehen Techniken zur Informationsbeschaffung, Visualisierung und Präsentation im Mittelpunkt.

Eine Besonderheit der Sophie Scholl Gesamtschule sind die TUVs, die themengebundenen Unterrichtsvorhaben. Dabei wird in jedem Jahrgang ein Thema fächerübergreifend aus verschiedenen Perspektiven bearbeitet. Am Ende eines TUVs erfolgt eine öffentliche Präsentation der Lernergebnisse, die die Schülerinnen und Schüler in vielfältiger Form vortragen.

Der Besuch außerschulischer Lernorte stellt in GSW ein wichtiges Element des Lern- und Verstehensprozesses dar. Erst in der direkten Begegnung lässt sich den Schülerinnen und Schülern vielfach die eigentliche Bedeutsamkeit des Unterrichtsgegenstandes deutlich machen, darüber hinaus erleichtern Anschaulichkeit und methodische Abwechslung das Verständnis und motivieren zur intensiveren Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema. So bilden regelmäßige Fahrten z. B. zur Gedenkstätte in Bergen-Belsen, in den niedersächsischen Landtag nach Hannover oder der Besuch von Museen feststehende Elemente der jeweiligen Arbeitspläne.

Zu vielen Themen werden auch immer wieder Unterrichtsgäste/Experten eingeladen, die den Schülerinnen und Schülern vertiefende Einblicke in Sachverhalte, interessante Detailkenntnisse oder auch Emotionalität vermitteln. So ist es auch in diesem Schuljahr wieder gelungen, den Zeitzeugen Sally Perel für eine Lesung aus seinem autobiographischen Roman „Ich war Hitlerjunge Salomon“ zu gewinnen. Fachexperten von amnesty international und der Organisation BTE (Bildung trifft Entwicklung) ergänzen den GSW-Unterricht in
verschiedenen Jahrgängen.

In jedem Jahr wird der Wettbewerb Diercke Wissen durchgeführt, bei dem das geographische Wissen der 12- bis 16-jährigen Teilnehmer/innen getestet wird.

Die Schülerinnen und Schüler der Sophie Scholl Gesamtschule beteiligen sich darüber hinaus an besonderen Projekten (auch im lokalen Umfeld), die vom Fachbereich GSW begleitet und z.T. organisiert werden. Als Beispiele seien hier nur die Durchführung von Juniorwahlen im Vorfeld der letzten Bundestags- bzw. Landtagswahlen genannt oder die aktive Mitwirkung einer Gruppe von Zehntklässlern an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Bredenbeck.

Gemäß den Vorgaben durch die Verordnungen für die gymnasiale Oberstufe wird in der Kursstufe ein gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt angeboten, wobei Geschichte und Politik-Wirtschaft oder Erdkunde die Schwerpunktfächer bilden.

Meike Pesliak für den Fachbereich GSW

Letzte Änderung: 06.03.2018
© 2018 KGS-Wennigsen