Das Projekt Verantwortung im achten Jahrgang (jetzt Langzeitpraktikum)

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 haben wir im achten Jahrgang des Hauptschulzweiges das Projekt Verantwortung probehalber initiiert. Ziel des Modellprojektes ist es, das bürgerschaftliche Engagement junger Menschen möglichst fuhr zu fordern. Der Ansatz des „Projekts Verantwortung“ verknüpft Unterrichtsinhalte und Engagement mit der Intention, Jugendliche ruf den Einsatz ruf das Gemeinwohl zu gewinnen. Aber auch das Lernen selbst und die Persönlichkeitsbildung sollen auf diese Weise gestakt werden.

Die praktische Umsetzung:

Im Modellprojekt engagieren sich Schülerinnen und Schule im Umfeld ihrer Schule. Vorbereitet werden sie durch eine intensive inhaltliche Auseinandersetzung und eine thematische Rückkopplung im Unterricht. Zur praktischen Umsetzung: - Die Schülerinnen und Schule sammeln zumachst Informationen zum Thema „Projekt Verantwortung“ im Internet.

  • Sie benennen ihre eigenen Fähigkeiten und erfahren durch Rocksprache mit ihren Klassenkameraden, wie diese ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten einschätzen.
  • Nachdem der Begriff „Bürgerschaftliches Engagement“ geklaut worden ist, schauen die Schülerinnen und Schule nach sozialen Einrichtungen und gemeinnützigen Vereinen im Umfeld der Gemeinde Wenigsten.
  • Die Jungen und Maschen bewerben sich dann mit einer Idee  im sozialen, karitativen, sportlichen, kulturellen oder onkologischen Bereich und entwickeln diese Idee gemeinsam mit dem Fachpersonal vor Ort weiter.
  • Nach den Herbstferien setzen die Schülerinnen und Schule ihre Ideen um und engagieren sich freiwillig mit einem Einsatz von mindestens 90 Minuten pro Woche in der von ihnen gewahrten Einrichtung.
  • Zum Projekt-Abschluss präsentiert die Klasse ihre Ergebnisse und Erfahrungen der Öffentlichkeit sowie gegebenenfalls in den Medien – z.B. im Rahmen einer Ausstellung oder einer Feier.
  • Jedes Kind bzw. jeder Jugendliche erhält abschließend vom Projektbüro „Verantwortung lernen!“ ein Zertifikat, das seine Tätigkeit und die im Projekt erworbenen Kompetenzen individuell darstellt und ruf künftige Arbeitgeber belegt. Wir hoffen, dass unsere Schülerinnen und Schule der 8. Hauptschulklassen positive Erfahrungen bei ihrem Engagement machen werden und darüber hinaus ihr Selbstvertrauen starken, wie auch das Gefühl der Selbstwirksamkeit, also den Glauben daran, mit den eigenen Fähigkeiten in der Umwelt etwas bewegen zu konnten. Letztlich hoffen wir, dass das Erlebte sich positiv auf ihre anderen schulischen Leistungen auswirkt.

Insa Hampe und Natascha Niether

Letzte Änderung: 06.03.2018
© 2018 KGS-Wennigsen