Skikurs 2013

Majken Stolpe aus der 8 G1 war so nett, einen Bericht über den Ski- und Snowboardkurs des achten Jahrgangs der Sophie Scholl Gesamtschule 2013 zu verfassen.


Vielen Dank!

Im Namen aller begleitenden Lehrkräfte (Frau Busack, Frau Greger, Frau Wegner und Herr Dahle) sei an dieser Stelle gesagt: „Liebe Schülerinnen und Schüler, vielen Dank für diesen tollen Ski- und Snowboardkurs. Euer Einsatz und Verhalten war vorbildlichJ! Und verletzt hat sich auch niemand!!! Ganz hervorragend!“

Herr Dahle

Ski- und Snowboardkurs des 8. Jahrganges

Wie auch in den letzten Jahren fand im Januar die Jahrgangsfahrt Ski und Snowboard der Achtklässler statt.
 
Nach der Verabschiedung von unseren Familien starteten wir am 18.1.2013 um 21:00 Uhr mit dem Bus in Richtung Hochzillertal, Österreich. Nach 11stündiger lustiger, aber auch anstrengender Fahrt kamen wir müde, aber auch sehr gespannt darauf, was uns erwarten würde, in unserer Jugendherberge "Kirchenwirt" an.
Da unsere Zimmer bei Ankunft noch nicht geräumt waren, haben wir zunächst einmal die Gegend erkundet. Dann gab es Frühstück und wir konnten unsere Zimmer beziehen und die Koffer auspacken. Danach machten wir einen Spaziergang, der in einer heftigen, aber sehr, sehr lustigen Schneeballschlacht endete; wir waren klitschnass, aber die Müdigkeit der langen Busfahrt war vergessen.
Dann wurden Ski-und Snowboardausrüstungen ausgeliehen und anschließend war es Zeit für das Abendessen und die Gruppen für den nächsten Tag wurden eingeteilt. Es gab 2 Anfänger- und 2 Fortgeschrittenenkurse. Nach Besichtigung der Zimmer der anderen war dann um 22:00 Uhr Nachtruhe.
 
Am nächsten Morgen mussten wir um 7:00 Uhr aufstehen, da der Skibus schon um 8:00 Uhr losfuhr. Nach einer halbstündigen Fahrt im sehr vollen Skibus kamen wir dann endlich im Skigebiet an und nach Verteilung der Skipässe ging es auch schon mit der Gondel von Kaltenbach aus auf den Berg. Zum Mittagessen trafen sich dann alle Kurse um 12:30 Uhr an der Zentralstation. Gegen 16:00 Uhr ging es mit der Gondel wieder hinunter ins Tal, einige fuhren aber auch die Talabfahrt.
Nach der Busfahrt (die übrigens sehr lehrreich war, da wir viele neue Lieder kennenlernten ?)hatten wir Freizeit und nach dem Abendessen fielen alle todmüde und geschafft vom Tag ins Bett. An manchen Abenden fanden aber auch gemeinsame Aktionen statt, wie z.B. Spielabende oder Nachtschlittenrodeln.
 
Die nächsten Tage liefen ähnlich ab und man sah deutlich die Verbesserung der Fahrkünste, aber auch jede Menge blaue Flecken… Trotz kleinerer Blessuren, die aber keinen wirklich störten, hatten alle viel Spaß und gute Laune. Auch mit dem Wetter hatten wir relativ viel Glück, obwohl es manchmal ziemlich kalt und auch ab und zu etwas nebelig war.
 
Nach gefühlten viel zu kurzen 8 Tagen in Österreich machten wir uns wieder auf den Rückweg in die Heimat. Wir brauchten nur ungefähr 9 Stunden und kamen deutlich früher als geplant zu Hause an.
Begleitet und geschult wurden wir in diesen Tagen von Herrn Dahle, Frau Greger, Frau Busack und Frau Wegner.
 
Die Freizeit hat sehr viel Spaß gemacht und viele, die mit waren, können wie ich nur bestätigen, dass dies eine unvergessliche und lustige Zeit war. Ich hoffe, dass es in den nächsten Jahren weiterhin eine Jahrgangsfahrt Ski und Snowboard geben wird.
Schön wäre auch, wenn solche Fahrten in der zukünftigen Oberstufe stattfinden würden.
 
Majken Stolpe, 8G1

Letzte Änderung: 02.05.2018
© 2018 KGS-Wennigsen