Rose Times

Die Schülerzeitung ist ein Wahlpflichtkurs an der Sophie Scholl Gesamtschule. Die Lehrerin, die den Kurs leitet ist Frau Seyffert. Die Schülerzeitung gibt es schon seit mehreren Jahren. Wir haben im letzten Dezember die 50. Ausgabe gemacht. Die Schülerinnen und Schüler, die das Fach gewählt haben, bearbeiten folgende Aufgaben/Themen:

  • Interviews mit Lehrern/ Schülern
  • Rätsel
  • Ratespiele
  • Daten/Fakten
  • Kinoprogramm
  • Mode ( in/out)
  • Musiktitel
  • Sport
  • Gewinnspiele

Das alles kann man alle zwei bis drei Monate an der Sophie Scholl Gesamtschule für 30 Ct kaufen. 

 

 

 

 

Mitglieder

Lehrkraft:

  • Frau Seyffert/Herr Pisani

Schüler:

  • Agatha Schneider (9G2)
  • Annalena Wiedenhofer (9G1)
  • Artur Stemwedel (9G1)
  • Celina Beitz (9G1)
  • Christian Nietsch (9R2)
  • Damon Bödeker (9R2)
  • Joleen Hübscher (9G2)
  • Kira Schotte (9G2)
  • Lara Kinscher (9G1)
  • Lea Lukács (9G2)
  • Mira Sievers (9G2)
  • Nick Wieland (9H2)
  • Nico Albrecht  (9H2)
  • Norman Pfeiffer (9H1)
  • Oliver Büchl (9R3)
  • Paula Jacobs (9G1)
  • Paul Lühr (9H2)
  • Tim Louis Neblung (9H2)

 von  Christian Nietzsch

Die Schülerzeitung

Kreativität, Lust am Schreiben und eine Spürnase für interessante Themen sind in diesem Wahlpflichtkurs gefragt. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 erarbeiten hier die Schülerzeitung der Sophie Scholl Gesamtschule „Rose Times“, die zwei- bis dreimal im Schuljahr erscheint. Nicht nur das Schreiben der Artikel, sondern auch das Drucken und Verkaufen der Zeitung wird von den Schülerinnen und Schülern übernommen. Von besonderem Interesse sind für uns Artikel zu aktuellen Projekten, Entwicklungen und Ereignissen aus dem Schulleben. Aber auch für Themen, welche die Kursteilnehmer in ihrer Freizeit interessieren, wie Musik, Mode und Sport bleibt genügend Raum. Mit der Arbeit an der Schülerzeitung wollen wir uns natürlich an guten journalistischen Grundsätzen aus der „echten Praxis“ orientieren: Das heißt, am Anfang steht nach der Entwicklung einer Idee eine solide Recherche zum Thema. Dann folgt die sorgfältige Strukturierung des Artikels, bevor wir uns ans Schreiben setzen. Wichtig ist in erster Linie die Entwicklung des eigenen kreativen Schreibpotentials und dabei auch die Sensibilisierung für Fragen des geistigen Eigentums, die in Zeiten des „copy and paste“ aus dem Internet so aktuell wie nie sind. Selbst Recherchieren und Schreiben macht Spaß und ist manchmal auch eine Herausforderung. Deshalb rauchen kurz vor  Redaktionsschluss noch so manche Köpfe und Tastaturen – eben wie im echten Journalistenalltag.

Massimo Pisani

Letzte Änderung: 02.05.2018
© 2018 KGS-Wennigsen